Funknetz-Strukturen

  • Kabellose, funkbasierte Sensorik
  • Einfache Nachinstallation
  • Hohe Reichweite auch im Gebäude
  • Modbus/RTU oder Modbus/TCP Verbindung zu anderen Systemen
  • Flexible Installationsszenarien
  • Grenzwertüberwachung und Alarmierung
  • Der PC als Zentrale

Funk-Sensornetz mit PC betreiben

ISM Funk-Sensornetz

Ein Funknetzwerk zum Messen von Temperaturen, Zählen von Impulsen und Überwachen von Kontakten zu implementieren, ist ganz einfach: Dazu benötigt man lediglich einen Windows PC mit GesySense LogIt, den passenden USB Funk-Adapter und ein paar batteriebetriebene Funksensoren

Der PC ist dabei das Konfigurations-Tool und die Plattform für die Datenerfassung und Analyse. LogIt organisiert die Daten von allen GesySense Funkmodulen in strukturierter Form und stellt sie übersichtlich tabellarisch oder grafisch dar. Für die Erfassung und Übertragung gibt es dabei unterschiedliche Wege.

Vom Sensor ins Datenarchiv

Messen und Senden

In festen Intervallen messen die batteriebetriebenen GesySense Funksensoren die Daten. Der Messwert wird zusammen mit der ID des Sensors und einem Zeitstempel unmittelbar per Funk übertragen. Wohin? Dafür gibt es mehrere Lösungen.

1. Direktverbindung

Ein PC mit Funkadapter und der GesySense LogIt Software kann die Daten direkt aufnehmen.

2. Messen, abspeichern und auf Abruf senden

GesySense Logger entsprechen den Funksensoren, verfügen aber zusätzlich über einen eigenen Speicher. Die regelmäßig erfassten Werte werden im Modul archiviert, können parallel aber auch unmittelbar gesendet werden. Das sichert die lückenlose Dokumentation des Temperaturverlaufs.

Die Auslesung des Archivs erfolgt später per Funk. Entweder wird dazu das Modul gegen ein anderes ausgetauscht und zur Auslesung an die entsprechende Stelle eingeschickt oder man liest die Daten vor Ort aus, mit einem PC mit Funkadapter und der LogIt Software. So ist auch zwischendurch jederzeit eine Überprüfung des Werteverlaufs möglich.

Nach oben

3. Speichern im Funkempfänger

Ein GesySense Receiver, ausgerüstet mit zusätzlicher microSD Karte, erfasst die Daten von allen Funksensoren und speichert sie zwischen.

Ein PC mit der LogIt Software kann diese Daten dann einlesen und weiter verarbeiten.

Nach oben

4. Übertragung an vernetzten Receiver

Ein GesySense Receiver \LAN erfasst die Daten von allen Funksensoren und stellet sie über Modbus/TCP anderen Systemen im LAN zur Verfügung.

Zugleich ermöglicht er jederzeit Einblick in die aktuellen Daten unter Verwendung eines üblichen Web-Browsers.

Nach oben

5. Übergabe an vernetzten Datenserver

Ist der GesySense Receiver an einen vernetzten Datenserver angeschlossen, werden alle Messwerte direkt dorthin übertragen (Modbus Protokoll).

Andere Systeme vor Ort oder aus übergeordneten Zentralen können dann auf diese Werte zugreifen.

Nach oben

6. Die Cloud Anbindung

Messdaten sind über Web Portal jederzeit und überall verfügbar

Angebunden über ein LAN- oder Mobilfunk-Gateway stehen Messwerte und Meldungen auf einem Web-Portal zur Verfügung. Ein autorisierter Zugriff ist jederzeit und von unterschiedlichen Geräten möglich. Meldungen können an diverse Adressaten verteilt werden.