Aus fern mach' nah

Datenerfassung aus verteilen Hallen

Wenn die Reichweite mal nicht reicht

 

Was für das Zusammenführen von Messwerten aus regional verteilten Standorten geht, geht natürlich auch an einem Standort. Wann das erforderlich sein kann zeigt folgendes Beispiel.

GesySense ist für den Betrieb im Gebäude funktechnisch bestens aufgestellt. Die Temperaturerfassung in großen Kühllagern ist allein mit Funksensoren und einigen Repeatern des Systems unproblematisch. Sind die einzelnen Lagerhallen am Standort jedoch deutlich voneinander entfernt, liegen diese zum Beispiel in unterschiedlichen Stadtteilen, müssen andere Wege der Vernetzung genutzt werden.

Nach zahlreichen Installationen in Kühllagern in den USA, bei denen GesySense den Part der Temperaturerfassung übernimmt, hat die Firma Procuro Inc, San Diego CA, ihr PIMM System nun erstmals in Deutschland installiert. Dabei wurde sie direkt mit der ungewohnten Situation weit voneinander entfernter Gebäude konfrontiert.

Daten aus dem GesySense Funksystem in andere Anwendungen einzubeziehen, sie auch aus regional verteilten Niederlassungen in einer Zentrale zusammenzuführen, ist kein Problem. Üblicherweise erfolgt die Anbindung an überregionale Stellen über einen über das Internet vernetzten Datenserver, da häufig auch noch weitere Daten zentral erfasst werden sollen. Auch im Konzept des PIMM Systems wird ein solcher Datenserver eingesetzt um die Verbindung mit dem zentralen Server herzustellen.

Die Fähigkeit der Vernetzung ist aber auch dem GesySense Receiver \LAN gegeben. Als zentraler Empfänger der Meldungen von den Funksensoren stehen auf ihm alle Informationen zur Verfügung, sowohl zur Übergabe an übergeordnete Systeme als auch für einen schnellen Blick auf die aktuelle Situation. Für letzteres braucht der Benutzer nur mit einem Browser auf die Webseiten des Receivers zu schauen. Die Vernetzung der GesySense Receiver \LAN aus den einzelnen Lagerhallen heraus mit dem zentralen Datenserver wurde in diesem Fall über ein VPN vorgenommen. Der Datenaustausch erfolgt über Modbus/TCP.

Mit diesen Voraussetzungen war es kein Problem einzelne Funknetze in den Hallen über Ethernet auf den Datenserver des PIMM Systems zusammenzuführen und dem Betreiber das Gewünschte zu liefern.

Mit Recht kann die Wilhelm Schüssler Spedition GmbH auf ihre Zertifizierung nach International Featrured Standard (IFS) Logistic Version 2 ‘Higher Level’ verweisen.